Was ist Fledermausdünger

Entstehung

Bereits die Inka entdeckten Vogel-Guano als natürliche Kraftquelle für Pflanzen. Als der Dünger dann im 19. Jahrhundert durch Alexander von Humboldt Europa eroberte, begann man Raubbau an diesem Bio-Dünger zu betreiben. Schon bald suchte man nach Alternativen für den Vogeldung und kam auf Fledermauskot. Dieser war Kirchendienern schon seit langem bekannt. Sie nutzen die Hinterlassenschaften der kleinen Flattertiere im Kirchturm, um ihre Gärten damit zu düngen. Mit Erfolg – sie hatten weitaus die üppigsten und schönsten Gärten.

Es zeigte sich, dass Fledermausguano sich fast noch besser als Vogelkot als Dünger eignete, da Fledermäuse sich von Insekten ernähren und die Exkremente im Gegensatz zu denen der Seevögel, die einen auffälligen Fischgeruch aufweisen, kaum Eigengeruch haben. In der Amerikanischen Landwirtschaft spielte dieser organische Dünger einst eine führende Rolle.

In großen Höhlen, dem Lebensraum tausender Fledermäuse, lagern sich die Exkremente dieser Tiere in meterdicken Schichten ab. Durch die lange Lagerung in gleichbleibendem Höhlenklima ohne Einfluss von Regen oder Sonnenstrahlen entsteht ein exzellenter Fledermaus-Dünger, der sich im Laufe der Zeit in Kompost verwandelt, verfestigt und in seiner natürlichen Form verarbeitet werden kann.

Dabei wird das Exkrement durch Sieben von groben Steinen und Verunreinigungen getrennt und maschinell in Pellets gepresst. Anschließend werden die Pellets bei 210 Grad in einem Ofen getrocknet und sofort verpackt. Bat Diamond(TM) ist auch in Pulverform erhältlich, der in dieser Form noch schneller von Gemüsepflanzen absorbiert werden kann.

 

Wirkung

Fledermausdünger ist zu 100% biologisch. Er zeichnet sich durch eine reichhaltige Zusammensetzung von Makro- und Mikroelementen sowie Enzymen aus. Der Guano enthält hohe Anteile an Stickstoff, Phosphor und Kalium. Durch seinen hohen Phosphatanteil fördert er die Wurzelbildung und trägt zur Stärkung des Immunsystems der Pflanzen bei. Der im Fledermaus-Guano enthaltene Harnstoff gibt den Pflanzen einen sofortigen Stickstoffschub, während die Chitinreste der Insektenflügel und -Panzer erst nach und nach durch den Zersetzungsprozess im Boden die Pflanzen mit Stickstoff versorgen. Durch das allmähliche Freisetzen der Mineralien ist ein Verbrennen der Pflanzenwurzeln nahezu unmöglich. Experten haben bestätigt, dass bereits kleine Mengen dieses Düngers zu einer höheren Ausbeute führen. Selbst unfruchtbare, sandige Böden, die mit geringen Mengen Fledermaus Guano angereichert wurden, zeigten überwältigende Ergebnisse.

Im Gegensatz zu anderen natürlichen Düngern hat Fledermausdünger eine bessere Balance von essentiellen Nährstoffen und eine höhere Anzahl von Mikroorganismen.

Daher führt eine Düngung mit Bat Diamond(TM), wie er noch genannt wird, bei Obst und Gemüse zu einem höheren Ertrag, einer früheren Reifung, besonders kräftigen Farben und zu einem besonders intensiven Geschmackserlebnis.

Bei Balkon- und Gartenblumen sorgt er für eine langlebige, üppige Blütenpracht.